Treffen im Vereinsheim des Spielmannszuges

Bitte teilen!!! Es betrifft uns alle!!!

Gestern Abend um 19 Uhr versammelten sich die Mitglieder des Spielmannszuges, die Fraktionsvorsitzenden der Parten der Stadtverordnetenversammlung. 

Bereits früh am Tag kam es zu einem Treffen des Vorstandes des Spielmannszuges mit der Bürgermeisterin Frau Fischer. Bei diesem wurde darüber geredet, wieso es trotz des Versprechens den Spielmannszug in die Planung zu integrieren dazu kam, dass diese aus der Zeitung erfahren, das ihr Vereinsheim wohl einem Neubau von Aldi weichen muss.

Viele Fragen wurden bei der Zusammenkunft gestern Abend von den anwesenden Mitgliedern und vom Vorstand Spielmannszuges gefragt.

Man stellte seitens der CDU dar, dass ja noch viele Gutachten erstellt werden müssten und der Neubau mit der anstehenden Abstimmung noch nicht sicher sei. Aber auf die vielen Ungereimtheiten, die es noch in dieser Planung gibt, wurde eher darauf verwiesen, dass man schon 11 Pläne wieder verworfen habe und man Aldi unbedingt in Witzenhausen halten wollte.

Aldi macht derart viel Umsatz in Witzenhausen, dass diese garantiert nicht weggehen werden.

Auch die Argumentation seitens der CDU weshalb die Lösung eines Neubau auf den Gelände des Autohaus Bernhard seitens der Stadtverordnetenversammlung abgelehnt wurde, stieß auf Unverständnis bei den Anwesenden.

Mit dieser Lösung wäre Aldi gemäß eigener Aussage sehr zufrieden gewesen, worauf auch Herr Engelke, Vorstand des Spielmannszuges, mehrfach drauf hin wies.

Den Mitgliedern des Spielmannszuges war es wichtig involviert zu werden und nicht wie vor knapp 20 Jahren, als sie schon mal wegen dem Bau des Tegut/Aldi Komplexes, aus ihrem Vereinsheim getrieben wurden. Damals vorzeitig und ohne Ersatz. Der Spielmannszug möchte gerne am Festplatz verbleiben, aber dort gibt es kaum noch Platz, für einen adäquaten Ersatz.

Des weiteren wurde die Verantwortlichkeit der Ersatzbeschaffung gestern Aldi zugeschoben. Diese stünden aber leidlich finanziell in der Pflicht. Der Vertreter der CDU sag es nicht als Pflicht der Stadt an, Ersatz zu suchen für den Spielmannszug.

Eine transparente Politik in dieser Frage, hatte viele Diskussionen und das hoch kochen der Emotionen vermieden.

Auch stellt sich die Frage in wie weit der Festplatz im Falle des Bau der neuen Brücke überhaupt gerettet werden kann. Denn auch da gibt es Auflagen, zum Beispiel Mindestabstand zu der Bundesstraße etc.

Wenn man also schon weiß, dass sie mir an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in Höhe der Stadtwerke gebaut wird, warum plant man dann nicht jetzt schon den Aldi Neubau anders und vertraglicher für den Verkehr und das Stadtbild? Warum sucht man nicht jetzt schon einen Ersatz für den Festplatz?

Vorausschauende Stadtplanung und Stadtentwicklung, die den Bürgern mal transparent (er) dargestellt werden, sehen anderes aus.

Herr Keil von der SPD schlug in Anbetracht der vielerorts geführten Diskussionen zu dem Aldi Neubau vor, die Abstimmung verschieben zu wollen, was ich in Anbetracht der derzeitigen Diskussionen gut erachte.

Ein schnellschuss, bloß um über einen Plan zu Gunsten von Aldi abzustimmen, der nicht in Gänze fertig geplant ist, halte ich für falsch. 

Wir alle leben und wohnen in Witzenhausen und wollen alle einkaufen. Wir wollen aber auch vernünftig und in einer angemessenen Zeit durch die Stadt bzw auf die andere Seite der Stadt kommen können.

Ich bin sehr gespannt auf die öffentliche Beteiligung heute Abend in der Stadtverordnetenversammlung, auf die Redebeiträge der Parteien und die Abstimmung.

Ich werde dort sein und es mir ansehen.

Ein Kommentar zu “Treffen im Vereinsheim des Spielmannszuges

  1. Vor allen Dingen wundert mich die Absicht,die Zufahrt über die Straße „Hinter dem Deich“ durch den geplanten ALDI-Standort zu schließen.Nach meinen jahrelangen Beobachtungen nutzt etwa die Hälfte aller Autofahrer diese Straße als Zu- bzw. Abfahrt.Würde es nur noch die Zufahrt über die Stichstraße „Laubenweg“ geben, sind Staus an der Einmündung zur B 80 der nächste neuralgische Verkehrspunkt.Und zwar schon im Normalfeierabendverkehr .Was ,wenn mal wieder eine Autobahnumleitung über den Kreisel läuft ? Bisher konnten diejenigen ausweichen,die lediglich zurück in die Altstadt wollen .

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: