Ziele und Vorstellungen

In den ersten drei Monaten der Amtszeit ist einiges in Witzenhausen passiert und es stehen in den nächsten Wochen und Monaten weitere Veränderungen an.

Dank der hervorragenden Unterstützung der Verwaltung und insbesondere der drei Fachbereichsleiter, habe ich einen guten Überblick über die alltäglichen Arbeiten und die Verfahrensweisen innerhalb der Verwaltung erhalten.

Gleichzeitig bekommt man im Rahmen der täglichen Arbeiten und Aufgaben einen guten Überblick über die aktuellen Projekte, die Bedürfnisse und die Herausforderungen vor denen die Stadt steht und der sich die Verwaltung und die Gremien der Kommunalpolitik widmen müssen und werden.

In der ersten Stadtverordnetenversammlung die ich als Bürgermeister begleiten durfte, wurde mehrheitlich der Beitritt zur Hessenkasse beschlossen. Dies stellt im Sinne des eingeschlagenen Weges der Entschuldung von Witzenhausen, den nächst logischer Schritt dar. Obwohl der Schutzschirm des Landes Hessen verlassen wurde sind wir nicht in der Lage, überschwänglich und unüberlegt Geld auszugeben. Wir müssen klug und wirtschaftlich mit dem uns zur Verfügung stehenden Geldern umgehen.

Witzenhausen und seine 16 Dörfer sind idyllisch gelegen und doch gilt es, unsere Stadt und auch unsere Dörfer nach vorne zu bringen und sie attraktiver zu machen. Dafür müssen wir die (digitalen) Infrastrukturen ausbauen und stärken. Gerade der Breitbandausbau ist ein Thema, welches fast alle betrifft und welches noch zusätzlicher Anstrengungen bedarf, um die Nachteile gegenüber den städtischen Gebieten nicht noch größer werden zu lassen.

Aber es bedarf neben dem Breitbandausbau bedarf es zeitnaher Anstrengungen, welche uns in die Lage versetzen mehr jungen Familien Kindergarten- und Krippenplätze anzubieten. Ein weiteres Baugebiet im Ortsteil Gertenbach ist bereits in Planung, in dem junge Familien sich den Traum vom Eigenheim erfüllen können.

Wir müssen miteinander versuchen, als Standort für Menschen und auch für Unternehmen attraktiver zu werden. Dafür müssen mittel- und langfristige Ziele definiert werden, welche allen Mitbürgern, der Stadt und den 16 Dörfern gleichermaßen zu Gute kommen und die gleichzeitig Standortvorteile bringen können.

Meine Ziele und Vorstellungen für Witzenhausen:

  • Bestehende Unternehmen und Betriebe müssen gestärkt werden. Sie sind unser wirtschaftliches Rückgrat. Sie stehen für Arbeits- und Ausbildungsplätze.
  • Unsere Kernstadt und unsere Dörfer attraktiv machen, indem wir ihre Wohn- und Lebensqualität herausstellen und verbessern.
  • Das Miteinander zwischen der Kernstadt und den Gemeinden stärken.
  • Die Universität und die Studenten, welche in und um Witzenhausen leben, müssen mehr integriert werden.
  • Aus Witzenhausen eine richtige Universitätsstadt machen.
  • Mehr Studenten nach Ihrem Abschluss dazu motivieren, sich in und um Witzenhausen berufnlich niedezulassen.
  • Möglichkeiten für Pendler und auch ältere Menschen verbessern. Die Verbindungen gerade von den Dörfern zur Innenstadt und insbesondere in Richtung Bahnhof müssen verbessert werden.
  • Jungen Familien gilt es Anreize und Rahmenbedingungen zu schaffen, nach Witzenhausen ziehen zu wollen.
  • Weitere weiche Infrastrukturen wie kulturelle Möglichkeiten oder Freizeitmöglichkeiten schaffen und ausbauen.
  • Digitale Infrastrukturen müssen ausgebaut werden. Dafür müssen wir unsere Kräfte mit anderen Gemeinden und Landkreisen bündeln, um etwas bewegen zu können.
  • Die Betreuung von Kindergartenkindern als auch von Schulkindern ist wichtig und sollte ausgebaut werden.
  • Eine vernünftige und zukunftsorientierte Stadt- und Verkehrsplanung gerade in und um die Innenstadt herum.
  • Ein offener und sachlicher Dialog zum Wohle aller Mitbürger!

Mein Ziel ist es, Konzepte zur mittel- und langfristen Umsetzung meiner Vorhaben, in einem engen Austausch mit allen Parteien, zu erarbeiten. Dies soll im Sinne aller Mitbürger und Mitbürgerinnen geschehen getreu dem Motto: so unpolitisch wie möglich, um politisch erfolgreich sein zu können!

%d Bloggern gefällt das: