Fit in Witzenhausen

Nach einem ausgiebigen Muttertagsfrühstück geht es nun mit der Familie zu Fit in Witzenhausen.

Meine Frau als Dipl. Ernährungscoach und Fitnesstrainerin hat ein großes Interesse daran zu erfahren, was es diesbezüglich neues in und um Witzenhausen gibt.

Wir sind sehr gespannt! Es ist sicherlich eine sehr interessante Veranstaltung.

Neuer Aldi Markt schlägt hohe Wellen

Der vorgestern in der HNA veröffentlichte Artikel bzgl des in der Bauausschusssitzung besprochenen und diskutierten Neubau des Aldi Markt in Witzenhausen schlägt hohe Wellen.

Nicht bloß auf der HNA Facebook Seite, sondern auch auf meiner wurde das Thema heftig diskutiert.

Und durchweg alle waren dagegen, bzw mit der jetzigen Lösung nicht einverstanden.

Selbst der Vorstand des Spielmannszuges meldet sich zu Wort und sagt, dass ihnen erst Ende März durch Frau Fischer versprochen wurde, das ihr Vereinsheim nicht Teil der Planungen sei und sie sich keine Sorgen machen müssten.

Beim Lesen des HNA Artikels dachten sie dann allerdings im falschen Film zu sein.

Ihr Vereinsheim soll abgerissen werden und Ihnen irgendeine, noch nicht näher bestimmte, räumliche Lösung präsentiert werden.

Aber nicht nur dies. Öffentliche Toiletten, die vorher zugesagt waren, sind im vorgestellten Plan nicht erwähnt oder aufgeführt.

Die Anlieferung der Märkte ist auch noch ungeklärt. Sie müsste aber über die Straße „Hinter dem Deich“ erfolgen. 

Nicht nur, dass dies zu  weiteren Engpässen vor der Brücke führen würde, die Lkw müssten wohl auch über den neuen Parkplatz, der statt dem Laubenweg entsteht, wieder auf die Bundesstraße zurück.

Die Bushaltestelle fällt bisher ebenso ersatzlos weg.

Den Plan, der in diesem Planungsstand so viele Lücken und Ungereimtheiten enthält, in die Stadtverordnetenversammlung zur Abstimmung zu geben, während man einem ortsansässigen Traditionsverein die räumliche Grundlage entzieht und diese weder beteiligt noch informiert, ist nahezu haltlos.

Eure Meinungen dazu?

Treffen mit dem Jugendrat

Am gestrigen Freitag bin ich einer Einladung des witzenhäuser Jugendrates gefolgt.

Ich hatte die Vertreter vor einigen Wochen um einen Termin gebeten, um mir einen Eindruck von den Mitgliedern und deren Arbeit, welche sie zusammen mit Kai Zerweck organisieren, machen.

Nach gegenseitiger Vorstellung, da sie ja auch erfahren wollten wer ich bin und was meine Meinungen und Ziele sind, durfte ich deren Sitzung beiwohnen.

Selbst ein Mitglied, welches sich gerade in den USA befindet, wurde per Skype dazu geschaltet.

Ich fand das sehr beeindruckend, da es das große Interesse an der Vertretung der Jugend sehr deutlich zeigt.

In nächster Zeit sind einige Aktionen geplant, unter anderem bei Kindergarten Fest am 20.05.2017 und zum Come2Gether Festival jeweils in Witzenhausen.

Ich würde mich über eine rege Beteiligung der Jugendlichen freuen. Ebenso würde ich mich über einen engen Austausch mit den Jugendrat in Falle eines Wahlerfolges freuen. Denn Kinder und Jugendliche sind die Zukunft dieser Stadt. Und gerade Ihnen muss man Gehör schenken und Möglichkeiten bieten.

Neuer Aldi Markt – Dafür oder dagegen?

In meinem gestrigen Beitrag bin ich ja schon Mal auf dir Planungen des neuen Aldi Marktes eingegangen.

Und heute in der HNA schlägt das Thema ja schon Recht hohe Wellen.

Das Aldi neu bauen möchte und auch weiter die erfolgreiche Nähe zum Tegut Markt suchen möchte, verstehe ich.

Aber warum muss man den Laubenweg, der momentan als „Ausweichstrecke“ zur Werrabrücke dient aufgeben?

Für mich stellen sich zentrale Fragen, die am Dienstag Abend auch nicht näher beantwortet wurden:

  • Die Märkte müssten dann über die Straße Hinter dem Deich beliefert werden,. Alle Lkw müssen dann bis zur Brücke undnach rechts abbiegen. Halten den Verkehr auf und haben Stand jetzt auch keine Wendemöglichkeit. Müssten die dann über den neuen Parkplatz „Laubenweg“ wieder zur B80 fahren? 
  • Ganz richtig wurde nach öffentlichen Toiletten in diesem Bereich während der Bauausschusssitzungging gefragt. Wo sollen die hin? Bzw warum plant man sie nicht schön mit ein?
  • Die Bushaltestelle am Laubenweg würde wegfallen. Wo soll der Ersatz hin? Ich als Kandidat für das Amt des Bürgermeister habe da eine Idee, die ich demnächst präsentieren werde und recht gut dazu passen könnte. Und zudem zukunftsorientiert wäre.
  • Ist die Planung des neuen Aldi Markt eigentlich mal in Verbindung der priorisierten Strecke der neuen Werrabrücke abgesprochen worden? Man muss einfach Mal etwas weiter schauen. Der Verkehr in Witzenhausen ist schon jetzt zu Stoßzeiten ein Graus.
  • Warum steht die Stadt die Punkte für deren Entscheidung nicht mal offen dar? Bzw. was genau deren Pläne sind? Das kann in der Bauausschusssitzungging nicht wirklich raus.

Wie steht ihr zu diesem Plan?

Bauausschusssitzung

Die gestrige Bauausschusssitzung ging sehr lang und war in einigen Punkten sehr interessant, da es viele Bürger betreffen wird.

Zunächst ging es um die Planung des Neubau von Aldi im Laubenweg. Die Planungen bezüglich neuer Parkplätze auf dem Festplatzgelände, die bei Stadtfesten dann wieder dem Festplatz zufallen sollen waren interessant.

Unklar sind noch die Errichtung öffentlicher Toiletten, die Umsiedlung der dortigen Bushaltestelle sowie wie die Märkte mit den LKW angeliefert werden sollen.

Der Kunstrasenplatz war auch ein sehr interessantes, da auch sehr kostspieliges Thema.

Mehrere Varianten stehen zur Wahl, bei denen aber nicht bloß der Platz bzw ein kleiner und ein großer gebaut werden müssten, sondern auch eine die Anlagen für Leichtathletik wegfallen oder ebensfalls verändert werden müssten.

Auch die Wartungskosten pro Jahr unterscheiden sich kaum von denen des Naturrasenplatzes. Zudem muss der Kunstrasenplatz alle 12 bis 15 Jahre teilweise neu gemacht werden, was wieder erhebliche ks bedeuten würde.

Es ist alles eine Frage der Finanzierung, welche der SSV Witzenhausen wohl leider nicht in dem Maße aufbringen können wird.

Aber auch andere Gemeinden wie Reichensachsen haben einen solchen Platz und bekommen ihn augenscheinlich auch finanziert. Man könnte diese mal nach Erfahrungswerten und Finanzierungsmodellen befragen.

Dritte interessante Thema, welches ich hier aufgreifen möchte, war die Stadtmauer im Bereich des DRK Seniorenheim.

Leider verstrickte sich die Diskussion wie schon in der Vorwoche in klein klein einiger anwesender Stadtverordneter. Erst ein Vorschlag von Herrn Sittel zur Besänftigung der Gemüter und als Kompromissvorschlag beendete dann das Thema.

Wie man sieht geht vieles, wenn man offen miteinander spricht.

Und genau das ist der Weg. Und genau deshalb sollte das Amt des Bürgermeisters auch eine neutrale, überparteiliche Person sein. So kann unsere Stadt voran gebracht werden.

Und mit eurer Unterstützung möchte ich gefunden diesen Weg bestreiten!

Bauausschusssitzung

Heute Abend ist wieder um 19 Uhr Sitzung im Rathaus.

Interessante Themen stehen auf der Tagesordnung. So viel wie möglich aus erster Hand über die aktuellen Entwicklungen in und für Witzenhausen in Erfahrung bringen.

Außerdem ist es gut, wenn die Stadtverordneten ein Gesicht von mir haben und auch mit mir sprechen können. Offen, frei und authentisch auftreten ist mein Ziel!

Erste Umfragen

Auf www.facebook.com/HerzDaniel habe ich in den letzten Tagen einige Beiträge verfasst, in denen ich die Meinung aller Witzenhäuser erfragt habe.

Die Beiträge wurden sehr gut angenommen und Ihr habt mir sehr viele Ideen, Meinungen und Anregungen auf den verschiedensten Wegen zukommen lassen.

Dafür bin ich euch schon jetzt sehr dankbar und ich freue mich auf den weiteren Austausch mit euch. Diesen offenen und direkten Austausch mit allen Witzenhäusern halte ich für sehr wichtig, denn es ist die Grundlage der Arbeit der gewählten Vertreter der Stadt und der Dörfer. Auch das heißt Wandel für mich! Die Politik muss mit der Zeit gehen! Dieser offene Austausch wird durch die neuen Medien erleichtert und doch wird er von den Parteien kaum bzw. nicht verfolgt. Gerade der Bürgermeister, der Magistrat und die Stadtverordneten sollten aber den engen kontakt zu allen Mitbürgern pflegen und nicht bloß gemäß dem Willen der Partei Politik betreiben.

Selbstverständlich würde ich im Falle des Wahlsieges diesen direkten und offenen Austausch weiter pflegen!

Der Wahlkampf hat begonnen.

Am 26.04.2017 wurde durch einen Zeitungsartikel in der HNA veröffentlicht, dass ich als überparteilicher Kandidat für das Bürgermeisteramt in Witzenhausen kandidieren werde.

Im Hintergrund habe ich selbstverständlich Unterstützung durch meine Familie, durch Freunde der FWG Witzenhausen durch meine Ehefrau!

Seit diesem Zeitpunkt stehen die Website und der Facebook-Auftritt und in den ersten zwei Wochen konnte ich dadurch schon sehr viele Menschen in und um Witzenhausen erreichen.

Ich freue mich auf einen interessanten und sehr anstrengenden Wahlkampf!

Die Unterstützung die mir bisher schon entgegengebracht wird, bestärkt mich in dem Entschluss diesen Weg für Witzenhausen alle seine Mitbürger  zu gehen.

IMG-20170426-WA0010

%d Bloggern gefällt das: